Präsent bleiben in der Krise mit Content-Marketing

Präsent bleiben in der Krise mit Content Marketing

Jetzt mit Marketing-Maßnahmen die Zeit nach der Krise planen

Es wird ein danach geben. Ein NACH der Krise. Deswegen bleibt das Marketing jetzt so wichtig. Präsenz zeigen, Solidarität zeigen und wecken, was kann ich tun, dass meine Gäste nach der Krise schnell zurückkommen? Mit den richtigen Marketing-Maßnahmen können Sie es schaffen Aufmerksamkeit zu gewinnen. Auch wenn aktuell andere Themen wichtiger scheinen bzw. sind; nutzen Sie die jetzige Zeit und starten Sie voll durch, wenn die Krise überwunden ist.

Google-Statistiken zeigen, dass Begriffe wie „Kurzurlaub in der Eifel“, „Auszeit im Schwarzwald“ und „Fahrradreisen an der Müritz“ sich derzeit nahezu verdoppeln. Die User suchen, informieren sich, tendieren offenbar sehr viel mehr zu „Urlaub in der Heimat“, aber buchen noch nicht. Daher JETZT die Marketing-Fahne hoch halten!

SEO-Maßnahmen beibehalten und antizyklisch werben

Sowohl im Bereich SEA als auch Social-Media-Marketing: Wenn viele Werbetreibende aufgrund von Corona ihre Budgets einfrieren, bietet das eine Chance für Ihr Unternehmen, gerade jetzt sichtbarer zu werden. Angesicht von weniger Konkurrenz können Sie mit Angeboten positiv auffallen. Krisenmarketing – frei nach Warren Buffet: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind.“

In keinem Fall sollten laufende SEO-Maßnahmen unterbrochen werden, da diese in ihrer Wirkung stets langfristig zu bewerten ist. Bei der Suchmaschinenoptimierung gilt: Wenn viele Unternehmen ihre kompletten Online-Budgets kappen, bietet das die Möglichkeit, vom Stillstand der anderen zu profitieren. Inhalte up to date und aktualisiert halten, gefragt ist jetzt alles, was Nutzer als guten Zeitvertreib empfinden. Gerade in der aktuellen Situation haben potenzielle Kunden Zeit, sich mit Ihrem Content,  Produkt und der Marke auseinanderzusetzen.

Kreative Ideen bei Social Media

Social-Media-Marketing: Kommunikation mit den Gästen aufrecht erhalten
Mit Gästen kommunizieren

Wenn physische Kontakte eingeschränkt werden müssen weichen viele Menschen auf Social Media aus, um sich weniger einsam zu fühlen und sich mit anderen auszutauschen. Hier liegt auch eine große Chance für Marken. Auf Facebook, Instagram  & Co. ist jetzt alles gefragt, was Langeweile vertreibt, informiert und unterhält. Willkommen sind auch Ressourcen-Sammlungen und natürlich alles, was in irgendeiner Form zur Stressbewältigung beiträgt und ablenkt. Auch das eigene Krisenmanagement kann für Nutzer von Interesse sein.

Beispiel: Vorher-Nachher

Vorher-Nachher-Vergleiche sind immer spannend, beispielsweise um Rezepte vorzustellen: Kommunizieren Sie auf den  Kanälen, dass Sie die Zeit nutzen, um neue Gerichte auszuprobieren und später gegebenenfalls in die Karte aufzunehmen. Dafür brauchen wir  aber natürlich ein Feedback aus der Community.

Oder einzelne Zutaten schön in Szene setzen und das Foto dann beschriften, z.B. mit Herkunft und Produktion (Bio) oder einer Beschreibung darüber, was diese Zutat dem Gericht liefert (Würze, Tiefe, Schärfe, Aroma, Frische, etc.).

Weiter noch: eine gute Story hinter dem Rezept - Menschen lieben eine gute Hintergrund-Story. Hier haben Sie die Gelegenheit, Ihren Betrieb in den sozialen Medien eine Persönlichkeit zu geben. Steckt hinter den Gerichten eine Geschichte, irgendetwas, weshalb sie euch besonders am Herzen liegen? Das könnten alte Familienrezepte sein, Inspirationen, die auf Reisen gesammelt wurden, Kindheitserinnerungen und alles andere was inspiriert. Auch wenn Sie so lange an einem Rezept herumgewerkelt haben, bis es perfekt ist oder durch kreative Improvisation eine Zutat gefunden haben, die die Version des Gerichts besonders macht, kann das eine spannende Story sein. Die Geschichte sollte natürlich echt und authentisch sein – hierfür sind zum Beispiel alte Fotos toll. Wer emotionale Geschichten erzählen und Interaktionen triggern kann, bringt sein Content Marketing auf das nächste Level.

Gründungsgeschichte im Content Marketing Mix

 Genauso wie einzelnen Gerichten durch eine Hintergrundgeschichte Persönlichkeit eingehaucht werden kann, so können Sie auch dafür sorgen, dass der ganze Betrieb von Gästen als ein Ort mit eigener Geschichte wahrgenommen wird. Was war früher in den Räumlichkeiten? Ein Früher vs. Heute Bild zieht immer Aufmerksamkeit auf sich.

Content generieren lassen durch Follower

Social-Media-Marketing: Gäste Content generieren lassen
Content generieren lassen

Instagram bietet heute viele Möglichkeiten, verschiedene Stories zu erstellen, mit denen Follower interagieren können – und das ganz einfach. Man kann  zum Beispiel den Fragen-Sticker verwenden, über den Fragen an Sie gestellt werden können. Vielleicht gibt es etwas, dass Ihre Gäste schon immer wissen wollten. Die Antworten können Sie entweder in der eigenen Story veröffentlichen oder dem Fragestellenden privat schicken. Auch Umfragen sind eine gute Möglichkeit, Followern das Wort zu geben – fragen Sie sie zum Beispiel, ob sie lieber X oder Y als Sommerspecial hätten oder ob mehr Interesse an Aktion A oder B besteht! Auch einen Quiz-Sticker bietet Instagram an, mit dem sich beispielsweise Ideen wie „Welches Gericht wird hier gekocht?“ umsetzen lassen.

Gewinnspiele

Gewinnspiele haben nicht nur den Vorteil, dass sie Follower zu zusätzlicher Auseinandersetzung mit Ihrem Betrieb animieren. Gäste können auch Content für Sie erstellen und so erreichen Sie mehr Reichweite bzw. kostenlose Werbung. 

Unter Normalbedingungen heißt es zum Beispiel: „Postet ein Bild von euch bei uns im Restaurant“ oder „Wer bastelt aus unseren Servietten das schönste Kunstwerk“  - Heutzutage könnte die Challenge lauten: „Versucht euer Lieblingsgericht zuhause nach zu kochen und verlinkt uns in eurem Post“.

Geben Sie Hashtags vor, die die Teilnehmenden verwenden sollen. Zum einen finden Sie so alle, die mitmachen und zum anderen macht der Hashtag bei den Followern der Teilnehmenden auf Sie und Ihre Aktion aufmerksam und fungieren so gleichzeitig als Werbung. Als Gewinn bietet sich zum Beispiel ein Gutschein für das aktuell noch laufende Liefergeschäft oder die Zeit nach Corona an.

Fazit 

Derzeit scheint Online-Marketing  das kleinste Problem, denn es warten ganz andere Herausforderungen. Wir wissen nicht, wann und wie das Geschäft weitergeht, aber es scheint klug, schnell zu handeln und mit guten Ideen vorbereitet zu sein. Es ist extrem wichtig, dass man auch während der Krise präsent bleibt und vermittelt: Wir sind gerade in Zwangspause, aber wir gehen nirgendwo hin! Dafür sind eine Kommunikationsstrategie und eine aktive Ansprache der Gäste und Follower sehr wichtig.

 

Ihr
Nicky-Alexander Böhmcke

 

Beitrag druckenBeitrag druckenBeitrag als PDF herunterladenBeitrag als PDF herunterladen
Dankeschön!

PS: Falls Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat, interessiert uns der Grund natürlich besonders - denn wir möchten, dass Sie einen Nutzen aus diesem Blog ziehen. Und vielleicht können wir ja noch etwas aus Ihrem Feedback lernen?

Sie finden diesen Beitrag interessant? Dann sagen Sie es doch weiter!