Vorausschauend Denken

Vorausschauend Denken 2022

Vorausschauend Denken

„Grabe den Brunnen, bevor Du Durst hast!“ sagt ein altes Sprichwort aus China. Das kann auch als vorausschauend Denken interpretiert werden. 2020 und 2021 haben uns jedoch gezeigt, dass ein vorausschauendes Denken FAST nicht möglich war. Und doch ist auch in Krisenzeiten deutlich mehr möglich – wenn die Einstellung dazu stimmt!

Wir wissen, dass wir regelmäßig essen und trinken müssen, um zu existieren, ja überleben zu können. Daher ist es nur weise und klug, wenn man rechtzeitig für Speis und Trank sorgt, die Quellen dafür schützt und sichert. Das bezeichnet die Psychologie auch als Grundbedürfnis-Sicherung. Darum soll es in meinem Blog-Beitrag gehen – um die Grundbedürfnis-Sicherung der Hotellerie und Gastronomie.

Jedes Jahr, so Ende des Sommers, bin ich auf der Suche nach einem Sinnes-Motto, unter dem das kommende (Wirtschafts)-Jahr stehen wird. Ich lasse mich von Trends und sozialen Strömungen, von großen Stimmungen und gesellschaftlichen Einstellungen inspirieren:

  • So stand 2020 unter dem Motto „Mut“,
  • 2021 unter dem Motto „Resilienz“.
  • 2022 steht nun unter dem Motto „Vorausschauend Denken“.


2022 = Jahr des Vorausplanens (pexels)

Weshalb habe ich gerade „vorausschauend Denken“ als Motto gewählt?

Nun, es ist so einiges aus dem Ruder gelaufen in den letzten beiden Jahren. Wir waren oftmals nicht mehr Kapitäne unserer eigenen Schiffe, viele Entscheidungen für unsere Unternehmen wurden von anderen getroffen. (Egal, welche Einstellung man dazu hat und zu was das geführt hat.) Zuerst Mal musste man zur Kenntnis nehmen, das andere über die Richtung unseres Bootes bestimmen. Ja, man hat die Maßnahmen mitgetragen und gesellschaftliche Solidarität gezeigt. Und ja, der Staat, der Steuerzahler, also wir, die Unternehmer, haben und werden die Kosten dafür übernehmen. Und ja, unsere Gäste sind uns treu geblieben. Dafür an alle vielen, vielen Dank!

Die letzten beiden Jahre haben jedoch einige Aspekte in den Fokus gerückt, mit denen viele von uns in der Vergangenheit nicht bewusst genug umgegangen sind. Mit den Grundbedürfnissen unserer Branche Hotellerie und Gastronomie.

Unsere Mitarbeiter:innen – das erste Grundbedürfnis der Hotellerie und Gastronomie

Sie waren schon vor der Pandemie „Mangelware“. Die Corona-Krise hat unsere Branche zu einem unsicheren, virenabhängigen Arbeits- und Erlebensumfeld abgewertet – und das zu Unrecht!!! Tausende von Kolleginnen und Kollegen/Mitarbeiter:innen sind aufgrund von Kurzarbeit und damit verbundener geringerer Einkommen, in andere Branchen abgewandert und werden wohl nie wieder zurück kehren.

Deshalb stellt sich hier die erste „Brunnenfrage“: Was haben wir bis heute getan, um Mitarbeiter:innen zu binden, zu stärken und Neue zu finden? Nun ist hier vorausschauendes Denken gefragt: Wie stehen Sie als Unternehmer:in zu diesem Grundbedürfnis? Kennen Sie die Grundbedürfnisse Ihrer Mitarbeiter:innen? Was können Sie als Unternehmer:In tun? Wo sind die Weiterentwicklungs-Potentiale? Wer sind die Partner, die Sie diesbezüglich unterstützen, Wege aufzeigen, Sie auf diesem Weg begleiten?

Ihre Vision und Positionierung als Unternehmer:inn – das zweite Grundbedürfnis für einen langfristigen Erfolg

Ja, für viele von Ihnen waren bereits die Vor-Corona-Jahre, insbesondere 2019 und auch die Krisen-Jahre 2020 und 2021 wirtschaftlich gute Jahre. Klingt paradox, ist jedoch Fakt. In den unreglementierten Zeiten der Kisen-Jahre war der Gästezustrom in den Ferienhotels und Restaurants gut bis sehr gut. Mangels Alternativen und aus Sicherheitsgründen sind Menschen i.d.R. nicht weit verreist und gerne essen gegangen. Das wird 2022 größtenteils so bleiben, vielleicht noch 2023. Doch irgendwann ist die Pandemie vorbei. Und dann…

Zu erkennen und bewusst das zu inszenieren, was Gäste bei und an Ihnen und Ihrem Unternehmen besonders schätzen, nennt man Positionierung (Differenzierung zum Wettbewerber und Ihre absoluten Stärken). Sie entspringt Ihrer Unternehmensvision!

Gäste wollen unvergessliche, schöne Erlebnisse, Erinnerungsanker für den stressigen Alltag, Wohlfühlmomente. Sie bieten das durch eine klare, authentische und unverwechselbare Positionierung!

Diesen Brunnen/diese Quelle sollen Sie unbedingt vorausschauend auf die Bedürfnisse Ihrer Gäste erschließen und ausbauen.


Planen Sie jetzt Ihre Wirtschaftlichkeit 2022 (pixabay)

Die Wirtschaftlichkeit – das dritte Grundbedürfnis eines Unternehmens und Basic eines/r Unternehmers:in

Hand aufs Herz – so viel haben Sie sich noch nie mit Unternehmenszahlen, Fixkosten und Investitionen beschäftigt, wie 2020 und 2021. Aus meiner Sicht war das ein positiver, brauchbarer Aspekt der Krise – denn er hat das Bewusstsein für die Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens gestärkt. Das sollte auch so bleiben. Denn Inflation, veränderte wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Lohnkosten, Steuern werden weiterhin den Fokus auf die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens lenken. Daher ist hier vorausschauendes Denken und Handeln besonders gefragt!

Am Puls der Ereignisse bleiben, das Handwerk der Kalkulation beherrschen und reaktionsschnell einsetzen – das sind nur drei der elementarsten Eigenschaften beim „Brunnenbauen“ der Wirtschaftlichkeit und führen uns zum vierten Grundbedürfnis.

Die/der Unternehmer:in und der Mensch – im Gleichgewicht bleiben! Das vierte Grundbedürfnis.

Ich selbst habe im Laufe der letzten beiden Jahre enorme, einschneidende Ereignisse & Umstände verarbeiten und wegstecken müssen. Ich weiß aus Praxis-Erfahrung, dass diese letzten beiden Jahre auch Ihnen maximalen Einsatz abverlangt und viel Kraft gekostet haben. Oftmals ging dabei der Sinn – warum tun wir das alles - abhanden. Und trotzdem haben wir alle weitergemacht, einen Schritt nach dem anderen, um einfach in den nächsten Tag zu kommen.

In der Tat war der nächste, ganz einfache Schritt geradeaus die erste Lösung auf einem langen, unübersichtlichen Weg. Doch langfristig ist das kraftraubend und erschöpfend.

Daher sehe ich um so mehr die Notwendigkeit für Sie als Unternehmer:in und Mensch einen weiteren Brunnen zu bauen. Welche Möglichkeiten gibt es für mich als Mensch/Familienmensch, Partner, Freizeitmensch UND Unternehmer:in im Einklang zu sein? Was kann ich tun? Was stehen mir für Möglichkeiten zur Verfügung? Wie kann ich bei der Ziel- und Lösungsfindung vorgehen?  Viele W-Fragen können Ihnen dabei helfen Ihren ganz individuellen Weg zu finden! Auf alle Fälle gehören die Grundbedürfnisse eins bis drei dazu, um ins Gleichgewicht zu kommen.

Mein Fazit

Schlussendlich kann ich Ihnen sagen – genau das war und ist meine Vision und die Positionierung meines Unternehmens und meines Tuns – Ihnen dabei zu helfen Ihre Brunnen zu bauen, Ihre Wege zu finden – im stetigen Einklang mit sich und Ihren Vorstellungen. Die Jahre 2020 und 2021 haben vieles durcheinander gebracht, insbesondere unsere Fokussierung auf unsere Grundbedürfnisse.

Daher – lassen Sie uns gemeinsam vorausschauend Denken, für einen langfristigen und befriedigenden Erfolg!

Ich stehe Ihnen jederzeit gerne zur Seite und wünsche ein gutes, brauchbares, erfolgreiches Jahr 2022 – damit alle unsere Grundbedürfnisse erfüllt werden!

Herzlichst
Ihre Brunhilde Fischer 

 

Beitrag druckenBeitrag druckenBeitrag als PDF herunterladenBeitrag als PDF herunterladen
Dankeschön!

PS: Falls Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat, interessiert uns der Grund natürlich besonders - denn wir möchten, dass Sie einen Nutzen aus diesem Blog ziehen. Und vielleicht können wir ja noch etwas aus Ihrem Feedback lernen?

Sie finden diesen Beitrag interessant? Dann sagen Sie es doch weiter!