Positionierung

Was wird 2016 bringen? Tun, nicht nur reden!

Was wird 2016 bringen? Tun, nicht nur reden!

Meinungsforscher und Sozial-Psychologen sagen: Wir haben Zukunfts-Angst!

Die Stimmung der Deutschen ist betrübt, es herrscht  Zukunftsangst. Wie sollen wir das alles bewältigen? Werden wir den Gürtel enger schnallen müssen? Welche Einschnitte kommen auf uns zu? Viele Hoteliers und Gastronomen treibt insbesondere die Sorge um adäquate Mitarbeiter um. Wo bekommen sie qualifizierte…nein, einfach Arbeitskräfte her? Der Arbeitskräftemangel ist deutlich zu spüren und macht sich insbesondere in der privat geführten Hotellerie und Gastronomie bemerkbar. Allerorts werden von der Spülkraft, über Koch/Köchin bis hin zur Servicekraft händeringend Mitarbeiter gesucht.

Doch wie der Angst entgegentreten?

Viele Foren und Blogs haben sich diesem Thema gewidmet. Ich will Sie mit meinem Beitrag nicht mit Mitarbeiter-Motivations- und Führungsinformationen belehren. Meine Absicht ist eine andere: Sie zu Dialog zu bewegen und zu beteiligen und Ihre Ideen einzubringen, vielleicht auch Ihren Frust abzulassen. Auf alle Fälle ist es meine Absicht, Sie zum Dialog und Interaktion zu bewegen. Dass Ihre Ideen und Beiträge, unser Dialog, zur Inspiration führen, um hier etwas zu bewegen.

Also, was können wir tun?Vorsätze 2016 - Los geht´s!

1. Ist die Antwort „Höhere Löhne“?

Anbei habe ich einen Link zur Übersicht „Was verdienen Mitarbeiter in der Hotellerie und Gastronomie beigefügt?“ (klicken Sie auf den Link). Sicherlich spielt die Höhe des Lohns eine wichtige Rolle. Als noch wesentlicher, finde ich, werden die Arbeitszeiten gewichtet – abends, am Wochenende, feiertags. Wenn die Liebsten, Freunde und Verwandte frei haben, arbeiten wir! Doch das wird auch in Zukunft so bleiben. Auch hier und deswegen werden sich neue Geschäftsmodelle etablieren: Weihnachten und Silvester ist geschlossen. Mittags sowieso. Es wird kalkuliert und gerechnet. Wenn das Ergebnis sagt, Kosten fressen Umsatz, wird umgedacht, umstrukturiert. Wie machen Sie´s? (Bild: stockpics/fotolia.com)

2. Neue Geschäftsfelder und Strategien – alte Zöpfe abschneiden

Und auch hier heißt´s immer wieder: „Ja, was werden unsere Gäste sagen, wenn wir mittags schließen? Vielleicht meinen sie, es geht uns schlecht, wir haben keine MItarbeiter und kommen gar nicht mehr.“ Vielleicht denkt und sagt das manch einer. Vielleicht…. Doch hier geht es nicht nur um das Abschneiden von „alten Zöpfen“, um „entmüllen“ und hinterfragen. Es geht auch und insbesondere um den Ausbau von erfolgsversprechenden Strategien und Leistungen. Genau darauf sollte Ihr Fokus liegen! Welche haben Sie? Und- arbeiten Sie ständig daran

3. Was hat Zukunft? Was macht Spaß? Auch Ihnen und Ihrem Team!

In meinen Seminaren, Workshops und Beratungen postuliere ich immer wieder den gleichen Spruch:

Betrachten und analysieren Sie Ihren: Markt – Zielgruppe(n) – Mehrwert für die jeweilige Zielgruppe

Heißt: Wie sieht der Markt für die angepeilte Zielgruppe aus? Wo liegt der Mehrwert für die angepeilte Zielgruppe (und nicht Ihrer)? Und – wesentlich, elementar und grundsätzlich – macht das Ganze, wenn Sie´s umsetzen,  Ihnen und Ihrem Team Freude & Spaß?

4. Weiterbildung & Weiterentwicklung & Netzwerken

Ja, werden Sie nun sagen, jetzt macht sie Werbung in eigener Sache! Ich versichere Ihnen, dass ich aus tiefster Überzeugung sage, nur Weiterbildung, Weiterentwicklung und ständiger Austausch ermöglicht es uns allen in diesem sich rasant verändernden Umfeld erfolgreich zu bleiben. Es ist für uns alle nicht einfach. Der Gast und Kunde schöpft aus einem übersatten Markt, in dem die Preisschlachten jeden Tag ein neues Tief erreichen. Ein Billig-Portal nach dem anderen versucht Sie zu vermarkten, eine Billig-Beratung nach der anderen versucht ihre Dienste anzubieten.  Sie zahlen hohe Provisionen und sollen den günstigsten Preis anbieten. Das Ende dieser Strategien ist noch lange nicht erreicht. Es werden viele Opfer auf der Strecke bleiben! Deshalb und schon alleine deswegen sind Weiterentwicklung und Positionierung (Entwicklung von Alleinstellungsmerkmalen, vielleicht auch Nischen) unvermeidbar und die wahrscheinlichste Erfolgsgarantie.

5. Mut – Tatkraft - Experimentierfreude

Die IT-Branche macht es uns vor. Sie schaffen am laufenden Band Produkte und suggerieren uns, dass wir diese unbedingt benötigen. Sie zapfen unsere Träume an, versprechen uns Genüsse und Freuden. Bei Google laufen täglich ca. 200 Experimente, von denen 99,9% wieder verworfen werden. Sie tüfteln und tun so lange, bis sie den Nerv des Kunden treffen – den Google-Auswertungs-Tools (und dem semantischen Web) sei Dank!

Wie viele Experimente fahren Sie? Wie innovativ und kreativ sind Sie in der Weiterentwicklung?

Denn eines ist sicher: Weder unser Land, noch unsere Betriebe werden zuversichtlich in die Zukunft blicken können, wenn wir alle uns den Herausforderungen des Marktes, der Welt, nicht stellen. Das heißt: Pläne entwickeln, experimentieren, kommunizieren, vielleicht auch mal kräftig streiten. (Bild: stockpics/fotolia.com)

Auf alle Fälle ist eines elementar wichtig – TUN, und nicht nur reden!Tun, nicht nur reden!

Denn wer nicht will, der hat schon!

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Diskutieren Sie mit!

Hinterlassen Sie hier Ihren Kommentar!

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, erforderliche Felder sind markiert *. Mit Ihrem Kommentar erklären Sie sich mit den Kommentarrichtlinien und den Datenschutz-Regeln einverstanden.
The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
CAPTCHA
Spamschutz: Bitte lösen Sie das Captcha.
Image CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Wollen Sie MEHR?

Schließen Sie sich dem Impuls-Netzwerk an und abonnieren Sie den Beratungsletter Hotel-Dialog!

Spezielle Inhalte für die Hotellerie und Gastronomie. Checklisten, Downloads und best practices. Kein Spam - nur Anregungen, nutzbare Ideen und kostenlose Tipps und Tricks.

Beim Impulsblog für erfolgreiche Hotels

voriger Beitrag

Die Revolution im Hintergrund heißt „SEO 4.0“, weil heute nicht mehr alleine der Anbieter als Informationsproduzent agiert und der Verbraucher als Informationsempfänger handelt, sondern praktisch jedes Individuum selbst Informatio

nächster Beitrag

Wohl über kaum ein Thema gibt es mehr Selbsthilfebücher und Trainingskurse, wie über das Thema Ziele erfolgreich erreichen.